Runder Tisch

Der Runde Tisch dient als Informationsveranstaltung rund zum Thema Flüchtlinge und ehrenamtlicher Unterstützung im Wedding. Ihr könnt Euch hier über die Aktivitäten von Wedding.hilft informieren, Fragen stellen oder Eure Hilfe einbringen.

Der Märztermin für den Runden Tisch (RT) fällt diesmal auf die Osterferien. Der nächste RT von Wedding. hilft findet deshalb am 21.04.2015 in der Kulthalle in der Prinzenallee 58D ab 19.00 Uhr statt.

Weiterlesen

Fachtag zur Situation anerkannter Flüchtlinge

Schutz vor Menschenrechtsverletzungen in der EU

Veranstalter:
PRO ASYL, Diakonie Deutschland und Diakonie Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Veranstaltungsort:
Diakonie Deutschland
Caroline-Michaelis-Straße 1
10115 Berlin
Raum Amalie Sieveking

Anlass und Ziel der Veranstaltung

Dieser Flüchtlingspass, der ist nichts wert. Den kannst du nicht essen, damit kannst du dich nachts nicht vor der Kälte schützen und wenn du krank bist und obdachlos, lachen dich die Ärzte aus, wenn du ihn vorzeigst.

Ich bin vor der Al-Shabab geflohen und habe Schutz gesucht. Schutz ist mehr als ein Stück Papier. Schutz heißt auch, ein Dach über dem Kopf und etwas zu essen zu bekommen, eine Hilfe, sich zu integrieren, bis man in der Lage ist, selbst für sich zu sor-gen. Das gibt es in Italien nicht.
(Somalischer Flüchtling, in Italien anerkannt)

Die Anerkennung im Asylverfahren sollte für schutzsuchende Menschen in der Europäischen Union der positive Ausgang ihrer Fluchtgeschichte sein: nach der Verfolgung im Herkunftsland, einer oftmals dramatischen Flucht mit vielen Gefahren und Entbehrungen und schließlich einem nervlich belastenden Asylverfahren.

Das Asylrecht sichert Schutz zu und ein Leben in Sicherheit. Schutzberechtigte wollen zur Ruhe kommen, ein neues Leben beginnen und auf eigenen Füßen stehen, die Sprache des Aufnahmelandes lernen, eine Wohnung und einen Arbeitsplatz finden und vielleicht Familienangehörige nachholen – selbstverständliche Erwartungen an das Ankommen im neuen Leben.

Diese Hoffnung wird aber in der EU oft bitter enttäuscht. Denn trotz anerkanntem Schutzbedarf und völkerrechtlich verbindlichem Schutzstatus sind zahlreiche Flüchtlinge in bestimmten Ländern Europas – etwa Bulgarien, Ungarn, Malta, Griechenland oder Italien – einer Lebenssituation ausgesetzt, die ihnen oft keine Lebensperspektive eröffnet, zum Teil nicht ihr Überleben in Würde sichert.

Diese Menschen sind gezwungen in andere Länder der EU auszuweichen und haben dabei sogar weniger Rechte als Flüchtlinge, die sich noch im Asylverfahren befinden. Denn für Anerkannte greift nicht das Dublin-Zuständigkeitssystem der EU, sondern in Deutschland die Drittstaatenregelung.

Ein Ende der Flucht in der EU – die Region mit den weltweit höchsten menschenrechtlichen Standards – scheint unmöglich. Die Problematik legt eine weitere Auswirkung des derzeitigen EU-Dublin-Systems offen und soll auf dem Fachtag diskutiert werden.

Quelle: Diakonie Deutschland & Pro Asyl

Weitere Informationen und Programmablauf

Weiterlesen

Interkulturelles Frühlingsfest von Wedding.hilft

Wir wollen mit Euch den Frühling begrüßen!

Interkulturelles Frühlingsfest im Wedding

Sonntag, 22. März 2015, 12.00 – 19.00 Uhr,
im Kulthaus in der Prinzenallee 58

Die Initiative Wedding.hilft lädt zu einem multikulturellen Nachbarschaftsfest.
Gemeinsam mit Jung und Alt aller Nationalitäten wollen wir den Frühlingsbeginn feiern.

Es wartet ein kunterbuntes Programm mit internationaler Musik und leckerem Essen auf Euch!
Auch für die Unterhaltung der ganz kleinen Gäste ist gesorgt.

Bands

14:00 Uhr
Álomfa (Modal Jazz Folk)
• Emilia Niezbecka
• Julia Bilat
• Nárcisz Németh

16:00 Uhr
• Mahmoud Fayoumi + Ensemble

18:00 Uhr
Alex Maiorano (Blues, Soul, Rock’n Roll, Berlin)

 

Fotoausstellung
Martina Zaninelli
Situation von Flüchtlingen in Rom: alte Somalische Botschaft; Afghanische Zeltstadt

 

Wir freuen uns, mit Euch gemeinsam am 22. März den Frühling zu begrüßen!

Dazu können alle einen kleinen Teil beitragen:

 

1) Das Fest soll über Spenden finanziert werden, dazu werden alle zu Spenden aufgerufen, am Fest selber werden Spendenboxen bereit stehen.

2) Benötigt werden noch Kuchenspenden, wer also einen Kuchen backen und am Sonntag mitbringen kann, super!

3) Es werden immer noch viele Leute für jeweils 2 Stundenschichten während des Festes gesucht. Alle, die helfen wollen und ihre Zeit wissen, schreiben bitte Alice und sie trägt die Namen in den Helfer_innenplan ein.

4) Auch am Sonntag selbst kann man sich ab 12 Uhr auch noch in den Helfer_innenplan eintragen. (Alice ansprechen)

5) Der Aufbau beginnt am Sonntag um 9.00 Uhr in der Prinzenallee 58, alles was aufgebaut werden sollte, ist dann schon da.

6) Zum Aufräumen nach dem Fest werden  auch dringend Leute gesucht.

7) Bitte Tatkraft und gute Laune mitbringen, besonders dann, wenn die Sonne nicht scheint!

Weiterlesen

Newsletter Wedding hilft #3

11041947_388111038028500_4837780873511281355_o

Themen dieses Newsletters:

  • Neue Homepage und Logowettbewerb
  • Wir feiern ein Frühlingsfest
  • Kinder AG gegründet
  • Sprachbegeisterte gesucht

Unsere Gruppe wächst. Jeden Tag erreichen uns Mitgliedsanfragen und Hilfsangebote. Auch in den AGs verteilen sich die Aufgaben langsam auf immer mehr Schultern. Jan Nadolny, verantwortlich für die beiden Unterkünfte, sprach kürzlich vom „sozialen Schatz“ des Weddings. So viele hilfsbereite Nachbarinnen und Nachbarn!

Diesen Sonntag feiern wir ein großes Frühlingsfest: von 12-19 Uhr in der Prinzenallee 58. (mehr …)

Weiterlesen

Newsletter – Wedding hilft #2

In Alt-Berliner Atmosphäre feiert Wedding.hilft mit 50 Geflüchteten im Dezember 2014 Weihnachten. Das reichhaltige Buffet verdankten wir dem Restaurant-Geschäftsführer Berjinder Sohdi.
In Alt-Berliner Atmosphäre feiert Wedding.hilft mit 50 Geflüchteten im Dezember 2014 Weihnachten. Das reichhaltige Buffet verdankten wir dem Restaurant-Geschäftsführer Berjinder Sohdi.

Themen dieses Newsletters:

✔ Die ersten 2 Monate – Danke!
✔ Weihnachtsüberraschung
✔ Neues aus den AGs
✔ Mitmachen

Zunächst einmal DANKE! Es gibt uns nun seit 2 Monaten und trotz Weihnachtsstress und -ferien haben wir hier im Wedding schon unglaublich viel Hilfsbereitschaft erfahren. Sei es durch Berge von Kleidung und anderen Sachspenden, freiwillige Sprach- und Sportkurse oder die vielen anderen im Hintergrund, die mit dabei sind! Jeden Tag melden sich Menschen bei uns, die ihre Mithilfe anbieten und einfach geben und mithelfen wollen.

DANKE, ALL IHR TOLLEN MITMENSCHEN!

(mehr …)

Weiterlesen

Newsletter – Wedding hilft #1

Runder Tisch in der Kulthalle der Genossenschaft PA 58: Die ursprünglich monatlichen Treffen mit knapp 60 Personen überführt Wedding.hilft nun in neue Formate für unterschiedlich Informierte und Engagierte.
Runder Tisch in der Kulthalle der Genossenschaft PA 58: Die ursprünglich monatlichen Treffen mit knapp 60 Personen überführt Wedding.hilft nun in neue Formate für unterschiedlich Informierte und Engagierte.

 

Themen dieses Newsletters:
• Initiative „Wedding hilft“
gegründet
• Organisierte Hilfe
• Spenden: Bedarfslisten, Kontaktperson und Spendenkonto
• Runder Tisch und Facebookgruppe
• ÜbersetzerInnen gesucht (vor allem Arabisch, Kurdisch, Russisch)

(mehr …)

Weiterlesen

Unterstützungsnetzwerk gegründet für Geflüchtete im Wedding

130 Menschen trafen sich im November 2014, um die Willkommensinitiative ins Rollen zu bringen.  Die Alt-Weddinger freute vor allem, dass sich jetzt viele relativ neu Zugezogene vor Ort engagieren.
130 Menschen trafen sich im November 2014, um die Willkommensinitiative ins Rollen zu bringen. Die Alt-Weddinger freute vor allem, dass sich jetzt viele relativ neu Zugezogene vor Ort engagieren.

 

Beim ersten Vernetzungstreff waren neben dem Bezirksbürgermeister Christian Handke auch die zuständige Stadträtin Sabine Smentek, Manfred Nowak für AWO Mitte, Trägerin der Unterkünfte in Mitte), Diana Hennig von „Moabit Hilft“ und der Integrationsbeauftragt Mitte Stephan Winkelhöfer. Sie schilderten den Stand der Dinge aus ihren Bereichen und beantworteten Fragen. 130 Anwohner_innen und Akteur_innen aus der Nachbarschaft sind erschienen und haben ihre Hilfe angeboten.

(mehr …)

Weiterlesen